Der mächtigste Schatten Deutschlands – von der Erinnerung zur Versöhnung

Wer erinnert sich nicht an das Sommermärchen 2006, die Fußball WM in Deutschland, wo zum allerersten Mal wieder deutsche Fahnen gezeigt wurden und mit Deutschlandfahnen gejubelt werden durfte? Es war ein berauschendes Fest und brach einen jahrelang über Deutschland liegenden Bann. Zu der WM 2014 säumen wieder Autos mit Fahnen die Straßen und viele kleiden sich in den Deutschlandfarben.

Vor einigen Monaten  nahm ich an einer Konferenz in Berlin mit dem Titel  „Aussöhnen mit Deutschland – Verantwortung – Heilung – Transformation“ teil. Der Schatten Deutschlands gebildet durch den 2. Weltkrieg und den Holocaust ist äußerst komplex und hat viele Facetten. Ich bin der Überzeugung, dass es  für jeden, der in Deutschland geboren wurde und/oder deutsche Vorfahren hat, äußerst wichtig ist, diesen Schatten ausreichend zu beleuchten.


Daher heute Gedankenanstöße zu einem der mächtigsten Schatten Deutschlands und die Notwendigkeit  der weiteren Integration.

 

Der  mächtigste Schatten Deutschlands – von der Erinnerung zur Versöhnung

 

Durch den 2. Weltkrieg sind wir in den Kontakt mit den tiefsten Abgründen der Menschheit gekommen.

 

Macht und Euphorie wurden auf das absolut Extremste missbraucht. Die Bewegung der NSDAP wurde schon fast als eine Art Religion dargestellt, mit Symbolik, Ritualen und einem Messias der das Heil bringt. Es wurde die Naturverbundenheit und das Gemeinschaftsgefühl der Bevölkerung gefördert  und die Besonderheit des deutsch seins herausgestellt. Noch heute ist in unserem Zellgedächtnis die Prägung enthalten, dass bei zu viel Euphorie und zu viel Spiritualität dieser tiefster Referenzpunkt dieser Erinnerung greift und wir es uns auf unbewusster Ebene verbieten.

 

Der Krieg hat Opfer und Täter hervorgebracht. Wobei auch unter den Deutschen als Tätern unerkannte Opfer sind. Die sich zu Taten gezwungen sahen, um das Überleben ihrer Familie zu sichern. Die ausgebombt wurden und/oder gefoltert, vergewaltigt wurden. Es wurde wenig  in den Familien nach dem Krieg persönlich darüber gesprochen, sondern aus dem schmerzvollen menschlichen Bewusstsein tief in den Schatten verdrängt.

 

Die Erfahrungen von diesem Teil der deutschen Geschichte mit den persönlichen Erlebnissen unserer Großeltern, Eltern und deren Familien sind heute noch in unserem Unbewussten verankert und beeinflussen unser Handeln, Denken und Fühlen.

 

Es geht in dieser Schattenarbeit darum, die in unserem Unbewussten als vermeintlich schlecht verurteilten Eigenschaften wie Macht und Euphorie wieder anzunehmen, zu leben und uns damit zu versöhnen. Was jeder Einzelne für sich integriert und annimmt, hat eine kollektive Auswirkung auf Deutschland insgesamt.

 

In der Aufarbeitung der Geschehnisse hielten wir bisher die Erinnerungskultur in der Öffentlichkeit hoch: Durch Gedenkstätten und -veranstaltungen erinnern wir uns immer wieder daran, damit es nie wieder geschehen kann.  Nun ist die Zeit gekommen, von der Erinnerung zur Versöhnung zu gelangen. Durch die Versöhnung finden wir den ersehnten Frieden im Innen sowie im Außen. 

 

Durch die Versöhnung mit diesen Schatten haben wir die Möglichkeit auf einer gesunden Art und Weise die Macht, Spiritualität, Naturverbundenheit, Gemeinschaft und Kraft zu leben.

von Autorin Frauke K. Hamann 

www.lichtundschattenarbeit.de

Google


Frauke Hamann ist die einzig ausgebildete Breakthrough Shadow Coach in Deutschland.

Um den Newsletter und Ihr kostenloses .pdf zu bekommen, das Ihnen zeigt, wie Sie in 3 einfachen Schritten einen Ihrer tiefsten Schatten (=verdrängte Persönlichkeitsanteile) aufdecken, als den Schlüssel auf dem Weg zu Ihrer emotionalen Freiheit, tragen Sie Ihre E-Mail Adresse und Namen direkt hier ein:

 

 
Senden:

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0