Die 5 Reiki Lebensregeln nach Dr. Usui

Für mich ist Reiki mehr als eine Heilenergie, es ist eine Lebensweise.

 

Von Dr. Usui wurden 5 Reiki Lebensregeln aufgestellt, da er bemerkte, dass ein dauerhaftes körperliches Wohlbefinden /Heilung nur durch eine ebenso veränderte geistige Haltung erreicht werden konnte. 

 

Diese Reiki Lebensregeln möchte ich hier aus meiner Sicht beleuchten. 

 

"Gerade heute ärgere dich nicht."

Sich über jemanden oder etwas zu ärgern, ist eine ganz natürliche und normale Reaktion. Meist ärgert sich der Mensch, vor allem über sich selbst.  Wenn du in dem Ärger stecken bleibst, dann bringt es dich nicht voran. Es kostet dich Energie, deine Aufmerksamkeit, verschlechtert deine Stimmung, hält dich  in der Vergangenheit fest, du steckst andere damit an: „Wenn ich mich ärgere, soll es dir auch schlecht gehen“.

 

Durch deinen Fokus auf den Ärger, verstärkst du es. Die Energie folgt der Aufmerksamkeit. Je mehr du Energie in etwas hineingibst, umso stärker, größer wird es. Und zieht gleiches an. Sprich Ärger zieht Ärger an.

 

Wenn du dich ärgerst, dann bist du in der Verurteilung von etwas. Wie kannst du in dem Moment  aussteigen? Ändere deine gedankliche Herangehensweise. Die Verurteilung zeigt dir auf, dass etwas nicht so läuft, wie du es gerne hättest. Eine Person sich nicht so verhält, wie du es gerne hättest, wie es deinen Erwartungen entspricht. Realisiere, dass es deine eigenen Erwartungen sind, die dieses auslösen.

 

Ärger ist also ein wichtiger Wegweiser, wo etwas nicht im Einklang, nicht in Balance, nicht in der Vollkommenheit ist. Es weist dich darauf hin, wo es für dich noch etwas zu erkennen, zu akzeptieren und anzunehmen gilt. Es gibt dir die Möglichkeit, von der Verurteilung in das Verständnis zu wechseln. Das heißt nicht, dass du es für richtig oder gut befinden musst, was die andere Person tut, sondern dass du ohne eine durch Ärger vernebelte Wahrnehmung, frei in die Handlung treten und deinen Weg gradlinig fortsetzen kannst.

 

Durch neue Gedanken, verändert sich das Verhalten, die Handlungen und damit das Umfeld.

 

Neue Gedanken sind nur möglich, wenn sich die Glaubenssätze, die Überzeugungen auf denen sie beruhen und die meist im Schatten liegen, aufgedeckt werden und sich ändern.

 

"Gerade heute soll dich nichts sorgen."

Wenn du dir um etwas oder jemandem Sorgen machst, bist du mit deiner Aufmerksamkeit und Energie bei dem anderen oder der Situation und nicht bei dir.

 

Sorgen machen schlägt auf deine Stimmung, hält dich in einem Tief und kann sich nach einiger Zeit durch körperliche Beschwerden  zeigen.

 

Manchmal dient sich Sorgen zu machen, dazu dich abzulenken von deinem eigenen Leben. Du übernimmst gedanklich die Verantwortung für andere, statt dich um deine eigene Verantwortung zu kümmern.

 

Sich sorgen machen kann ein Hinweis sein, dass du spürst, das bei dir oder jemand anderem etwas nicht in Ordnung ist. Spreche es an, reiche eine helfende Hand aus, evaluiere es und trete in Aktion oder verwerfe die Sorge.  Begebe dich nicht in den Sog der Sorge. Solange die Gedanken nur um die Sorge kreisen, kannst du nicht frei und kraftvoll deinen Tag begehen.

 

Wenn du Gedanken der Sorge hast, nehme wahr,  das sie da sind, hinterfrage was sie  dir aufzeigen,  evaluiere, ob sie berechtigt sind und ob Handlung nötig ist. Wenn ja dann trete in Aktion, anderernfalls gehe mit deinen Gedanken weiter.

 

Eine Geschichte aus dem Zen Buddhismus:

 „Zwei Mönche waren auf einer Pilgerreise und kamen an einen Fluss. Dort sahen sie eine junge Frau, die nicht wusste wie sie den reißenden Fluss überqueren sollte. Ohne zu zögern nahm einer der Mönche die Frau auf seine Schultern, trug sie durch den Fluss und setzte sie am anderen Ufer wieder ab.


Die Mönche setzten ihre Wanderschaft fort. Nach einige Stunden konnte sich der eine Mönch nicht mehr zurückhalten: “Du hättest niemals diese Frau berühren dürfen. Ein solch enger Kontakt mit Frauen verstößt gegen unsere Gebote.“

 

Der Mönch, der das Mädchen getragen hatte, sah ihn an: “Ich habe das Mädchen bereits vor einigen Stunden am Ufer abgesetzt. Du trägst sie immer noch mit dir auf deinen Schultern“       

                 

"Gerade heute sei dankbar."

Wenn du beginnst, dich auf deine Dankbarkeit und Wertschätzung zu fokussieren, bringst du dich automatisch in eine höhere Schwingungsfrequenz. Du fühlst dich positiver gestimmt und ziehst dementsprechend mehr davon in dein Leben.

 

Dabei geht es nicht darum, alles für richtig und gut in der Welt zu befinden, sondern für das was ist in der Dankbarkeit und Wertschätzung zu sein, dass es ist.

 

Jede Situation birgt eine Möglichkeit der Erkenntnis. Sie hilft dir, dich selbst noch mehr zu erkennen und zu erleben.  Wenn etwas in deinem Leben geschieht, frage dich: „Was kann ich aus dieser Erfahrungen erkennen, lernen?“und/oder: „Was will es mir aufzeigen?“

 

Alles was dir widerfährt, ist ein Geschenk für deine persönliche Entwicklung. Sei dankbar für die Personen, die dir begegnen und die Situationen, die du meistern darfst.

 

Im Alltag kannst du Dankbarkeit praktizieren, indem du auch für die kleinen Dinge im Leben dankbar bist und dafür ein Bewusstsein erschaffst. Ein Spaziergang, die Tasse Tee, ein Gespräch, ein Lächeln.

Alles in deinem Leben ist perfekt so wie es ist, in diesem Moment. Auch wenn der Verstand oder das Bewusstsein es noch nicht ganz greifen kann, ist alles genau so, wie es gut und richtig ist. Auch wenn Hindernisse oder Steine im Wege liegen, Krisen oder Konflikte bestehen, so beinhaltet alles einen Schatz der Erfahrungen und  Erkenntnis. Sie sind ein wichtiger Bestandteil auf deinem persönlichen Weg.

 

Du hast die Möglichkeit, den Fokus darauf zu legen, was alles schwierig, schlecht, ablehnend ist. Wenn du den Fokus auf diese Energie legst, befindest du dich selbst in dieser Schwingung/Energiefrequenz und ziehst durch deine Aufmerksamkeit noch mehr davon an. Es wird dadurch schwerer aus diesem Energiefeld wieder auszusteigen.

 

Wenn du eine positive Erwartungshaltung hast, in allem eine Lernmöglichkeit siehst und deine Wertschätzung zeigst, dann befindest du dich in einer höheren Schwingung und nach dem Gesetz der Anziehung wird deine positive Erwartungshaltung erfüllt.

               

Oprah Winfrey  (U.S. Medienstar und Milliardärin) spricht seit Jahren über die Kraft und Freude von Dankbarkeit. Sie führt seit über 20 Jahren ein  „Dankbarkeitstagebuch“. Dort notiert sie sich jeden Abend 5 Sachen, Situationen oder Personen, für die sie am Tag dankbar war.

 

Zitat übersetzt: „Ich weiß ganz sicher, dass sich Ihre Schwingung ändert, wenn Sie das, was in Ihrem Leben geschieht wertschätzen. Sie verbreiten und generieren mehr Positives für sich, wenn Sie sich bewusst sind über alles, was Sie haben und sich nicht fokussieren auf das was Sie nicht haben.“ - Oprah Winfrey

  

Wenn du in deinem Alltag nach den Dingen, Menschen, Situationen Ausschau hältst, für die du dankbar bist, dann wird sich immer etwas davon in deinem Leben zeigen. Je mehr du danach schaust, umso mehr wird sich zeigen. Es ist eine selbsterfüllende Prophezeiung.

 

 

"Gerade heute verdiene dein Brot ehrlich."

Gerade heute verdiene dein Brot ehrlich bedeutet als erstes, sein Geld nicht als Gauner, Verbrecher oder Betrüger zu verdienen und die jeweiligen Gesetze deines Landes zu befolgen. 

Es beinhaltet auch, die richtigen Angaben in der Steuererklärung und der Buchhaltung zu machen, bei dem Verkauf von Waren oder der Dienstleistungen dem Käufer mit Ehrlichkeit zu begegnen.

 

Wo bist du nicht ganz ehrlich zu dir, zu deinen Kollegen, Kunden, Vorgesetzten, Geschäftspartnern oder Firmeninhabern?

 

Authentizität und Integrität beinhaltet, dir deiner selbst bewusst zu sein und deinen  Wertvorstellungen zu folgen. Dazu gehört auch, deine Fehler einzugestehen, diese nicht auf andere zu schieben, sondern für den eigenen Anteil die Verantwortung zu übernehmen.

 

In welchem Bereich befindest du dich nicht im Einklang mit deinem wahren Ich, deinen Werten und deiner inneren Wahrheit?

 

Verdiene dein Brot ehrlich, bedeutet ebenso ehrlich zu dir selbst zu sein und dein Brot auf eine Art und Weise zu verdienen, welche deiner Berufung („Bestimmung“) entspricht. Stimmt deine jetzige Tätigkeit mit deiner inneren Botschaft überein?

 

Beginne bei dir selbst - hinterfrage dich:  Stehst du zu dir, deinen Werten, deiner Größe, deinen Fähigkeiten, deinen Talenten, deiner Berufung? Bist du ehrlich und  trägst du deine Großartigkeit von Innen nach Außen für dich, deine Familie und für eine bessere Welt? Als einen wichtiger Teil des großen Ganzen?

  

Definition „ehrlich“ Auszug:

Duden: ohne Verstellung; aufrichtig, offen

Wikipedia: Als »ehrlich« gilt heute in erster Linie, wer zu sich selbst steht und nichts beschönigt

 

Übe jede deiner Tätigkeiten in Ehrlichkeit und in Integrität aus und du wirst ein großes Maß an Freiheit und Freisetzung von Ressourcen erleben. 

 

"Gerade heute sei freundlich zu allen Lebewesen."

Manch einer setzt eine Maske der Freundlichkeit auf. Lächelt brav – fühlt innerlich jedoch etwas anderes. Wenn du feinfühlig bist und darauf achtest, wirst du bemerken, wenn dein Gegenüber diese Maske trägt.

 

Wenn du aufrichtig freundlich zu anderen bist, wird dir aufrichtige Freundlichkeit im Außen begegnen. Je freundlicher du dich gegenüber den Menschen im Außen verhältst, umso freundlicher begegnest du dir selbst.  Es ist eine Wechselwirkung. Wie im Innen, so im Außen. Wie im Außen, so im Innen.

 

So richtet sich die Botschaft „Gerade heute sei freundlich zu allen Lebewesen“, zu allererst an dich selbst. Tue dir ganz bewusst etwas Gutes. Kümmere dich um deine Gesundheit, deinen Körper, deine Wünsche, deine Bedürfnisse. 

Alle Lebewesen – Menschen, Tiere, Pflanzen, die Erde -  gilt es Freundlichkeit, Wertschätzung und Achtsamkeit zu schenken.

 

Wähle deine Freundlichkeit, Haltung, Worte und Taten, die zu deinem Wohle sind, zum Wohle anderer und zum Wohle des großen Ganzen.