Selbstliebe lernen? Eine einfache Übung!

Heute geht es um das Thema Selbstliebe, denn nur wenn du dich selbst liebst, kannst du innere Ruhe und Frieden empfinden. Du gibst anderen die Möglichkeit, dich ebenso zu lieben, ohne zu glauben, dass du dich verstellen müsstest. Und je mehr du dich liebst, umso mehr kannst du auch andere lieben.

 

Wie kannst du also zu mehr Selbstliebe gelangen?

 

Folgend ist eine Übung, die du einfach umsetzen kannst:

 

 

Immer wenn du etwas an dir ablehnst und verurteilst, dann werde dir zu allererst dieser Ablehnung bewusst und dann sag dir innerlich sofort „ich vergebe mir dafür“!

 

Für manchen ist das Konzept der Vergebung sehr schwierig anzunehmen. Doch Vergebung ist der sichere Weg zur Liebe. Die Vergebung hilft dir, mit dir ins Reine zu kommen und anzuerkennen, dass du in einigen Situationen nicht so bist, wie du meinst, sein zu müssen. 

 

Vergebung bedeutet nicht, dass du dich weiterhin automatisch so verhältst, sondern, dass du die Verurteilung dafür über dich selbst aufgibst. Wenn du vergibst und in die Akzeptanz und Liebe trittst, dann bedeutet dies auch kein Stillstand, sondern das Gegenteil ist der Fall: Deine Aufmerksamkeit und Energie, welche in den alten Verurteilungen und dem damit verbunden Widerstand gegen dich selbst gebunden waren, werden frei.

 

Mit der Vergebung akzeptierst du dich und dein Verhalten und wenn du möchtest, kannst du dich in der Zukunft freier

entscheiden anders zu handeln.

 

„Vergebung ist essentiell für die Liebe, da der Mensch glaubt, perfekt sein zu müssen. Dabei ist jeder vollkommen, so wie er ist.“

 

Praxis-Tipp:

 

Probiere es einfach mal aus, wie es sich für dich anfühlt, wenn du dir vergibst und deine Verurteilungen über dich damit aufgibst.

 

Die nächsten 48 Stunden, wenn du dich selbst verurteilst

 

Beispiele:

Dass mir …. wieder passiert ist.

Warum bin ich immer so …

Schrecklich, wie ich ….

… hätte ich anders machen müssen.

 

 

Setze den Satz dahinter: „ICH VERGEBE MIR DAFÜR“ und „ICH VERGEBE MIR, DASS ICH…“